Geruchsmemory

WAS IST DAS?

Beim Geruchsmemory lernt dein Hund einen Zielgeruch (zB. Kamillentee) aus einer Vielzahl von Gerüchen (zB. Pfefferminztee, Schwarzer Tee, Grüner Tee, Fencheltee, etc.) zu erkennen und anzuzeigen. Das ist das gleiche Prinzip wie beim klassischen Memory, nur eben mit Gerüchen. Diese Art der Beschäftigung eignet sich hervorragend als Indoor-beschäftigung zB. an Schlechtwettertagen.

ABLAUF:

Dafür nimmst immer zwei Paare mit dem selben Geruchsträger und maximal 6 verschiedene Gerüche, verpackt in zB. Kindersocken. Die eine Hälfte legst du auf den Boden, die andere Hälfte behältst du bei dir.

Du präsentierst deinem Hund den Zielgeruch, den du bei dir hast und schickst in dann in die Memory-Suche. Seine Aufgabe ist es, den anderen Teil des Paares auf dem Boden zu finden und dir anzuzeigen zB. durch Apportieren.

Hat dein Hund das Prinzip verstanden, kannst du ihn bei jeder Suche, einen anderen Zielgeruch suchen lassen.

WER KANN DA MITMACHEN?

Jeder interessierte Mensch kann mit seinem Hund das Geruchsmemory trainieren/spielen. Egal ob Riese oder Zwerg, ob Junior oder Senior oder Hund mit Handicap… Die Suche mit der Nase ist für jeden Hund geeignet, der Spaß daran hat, seine Nase zu nutzen. Nasenarbeit ist eine natürliche Form der Beschäftigung und eignet sich besonders für Indoortraining zB. bei schlechtem Wetter.

VORAUSSETZUNGEN:

◦   dein Hund kann sich gut in einer Gruppe mit anderen Hunden konzentrieren

◦     du belohnst deinen Hund gerne mit Futter

◦   ihr arbeitet bestenfalls schon mit einem Markersignal (Wort oder Klicker), ist aber nicht zwingend erforderlich, dass der Hund das schon beherrscht) -> Den Aufbau findest du HIER  

Max. 12 Hunde
Teilnehmer ohne Hund: unbegrenzt
Dozentin: Daniela Braun, Hundeschule Hundgutallesgut
Termin: 22.08.2020
Kosten: 95 €/Person
Teilnehmer ohne Hund: 75 €
Bei gleichzeitiger Buchung des Seminars Verlorensuche am 23.08.2020 kostet das Seminar Geruchsmemory 75 € statt 95 €.